Posts Tagged ‘Grill sauber machen’

Thüros Säulengrill – intelligentes und energiesparendes Grillen

 

Der Thüros Säulengrill besteht aus hochwertigem antimagnetischem Edelstahl. Erhältlich ist dieser topmoderne Säulengrill in unterschiedlichen Ausstattungen. Eine gute Auswahl an Zubehör für den Grillabend ist ebenfalls erhältlich.

Was zeichnet den Thüros Säulengrill aus?
Die spezielle Konstruktion und Bauweise des Grills sorgen für einen sparsamen Verbrauch von Holzkohle. Durch den Kaminzugeffekt ist das anheizen ohne Hilfsmittel wie z.B. einen Fön möglich. Verschiedene Lüftungsschieber sorgen für die optimale und natürlich auch individuelle Grilltemperatur, die verschiedene Fleisch- oder Fischsorten benötigen.
Des Weiteren ist es problemlos möglich auch im Nachhinein eine große Menge an Zubehör zu erwerben.

Welches Zubehör gibt es für den Thüros Säulengrill?
Je nach Modell ist der Thüros Säulengrill standardmäßig mit einer Kohleschale ausgerüstet. Zusätzliches Zubehör kann problemlos dazu gekauft werden. Hier handelt es sich zum Beispiel um zusätzliche Bauteile wie ein Aufsteckblech als Windschutz. Zum Schutz des Grills bietet sich der speziell angepasste Deckel an. Dieser schützt die Grillfläche vor Verschmutzungen bei Nichtgebrauch. Besonders beliebt bei Platzmangel ist die Edelstahlablage. Hier finden Grillgut und Grillbesteck einen sicheren Platz.
Natürlich bietet Thüros aber auch Zubehör für die verschiedenen Grillarten an. So ist ein Barbecueaufsatz auch mit Räuchermöglichkeit zu erwerben. Dies ist für allen Dingen für die Grillliebhaber geeignet, die den Grill nicht nur rein zum Fleisch oder Fisch grillen benutzen sondern gerne auch andere Dinge ausprobieren.
Fleischspieße und zum Beispiel auch Schaschlikspieße ermöglichen ein einfaches Grillen spezieller Fleischsorten oder –Zubereitungen.
Die Fettauffangschale sorgt für ein sauberes Grillen und verhindert ein unnötiges Verschmutzen des Grills. Wer gerne Suppe kocht oder seinen Wok auf dem Grill benutzen möchte kann auch hier die passenden Aufsätze erwerben. Für Gemüse ist die spezielle Gemüseschale die optimale Möglichkeit für das Grillvergnügen. Natürlich kann auch elektrisch gegrillt werden. Hierzu wird einfach der Elektroeinsatz und die Wasserschale benötigt.
Zum Schutz des Thüros Säulengrills sollte immer die speziell angepasste Abdeckhaube genutzt werden, da diese einen optimalen Schutz gewährleistet. Der Grill ist so vor Witterungseinflüssen und Verschmutzungen geschützt.

Warum soll es ein Thüros Säulengrill sein?
Der Thüros Säulengrill bietet ein Paket an Zubehör, welches kein anderer Grill bieten kann.
Aber auch das Material des Grills ist unverwüstlich, denn schließlich ist der Grill ein Gebrauchsgegenstand und soll auch benutzbar sein. Dies bezieht sich vor allen Dingen auch auf die Standhaftigkeit. Schließlich soll der Grill leckeres Essen zaubern und nicht wackeln.
Aber auch die Wirtschaftlichkeit des Grills spielt in Zeiten der Sparsamkeit eine Rolle. Der Thüros Säulengrill arbeitet effektiv bei geringstem Kohleverbrauch.

Thüros Grills und Zubehör gibt es hier

Wie mache ich meinen Gasgrill am einfachsten sauber?

 

Direkt nach dem Grillen.
Nachdem die Gäste gegangen sind, nicht ohne den wunderbaren Abend und das leckere Barbeque gelobt zu haben, schnappt sich der Holzkohlegrill Besitzer den Rost seines Grills und legt ihn in eine extra große, extra für diesen Zweck angeschaffte Plastikschüssel. Darin kann er, der Rost, dann bis zum nächsten Tag einweichen. Nun die Asche sichern und entsorgen… usw.
Ganz anders der Besitzer eines Gasgrills. Da wird einfach das Gas zugedreht. Ein paar Mal mit einer Messingbürste über den Grillrost gerieben – fertig. Asche gibt es nicht. Wenn nicht schon geschehen, wird vor dem nächsten Grillen einfach die Grillkammer ausgebrannt bis kein Rauch mehr aufsteigt. So einfach sind sie alle sauber zu halten: der Gasgrill aus Edelstahl, der echte amerikanische oder australische BBQ-Kugel-Gasgrill, der noble Lavastein-Gasgrill mit allen Extras, die das Herz eines Grillmeister erfreuen.

Zur Pflege und Instandhaltung.
Ein paar einfache Handgriffe in regelmäßigem Turnus erhalten den Gasgrill über Jahre schön und funktionstüchtig. Das braucht nicht viel Zeit, da das meiste Fett entweder verdunstet oder in die Auffangschale abgeleitet wird. Entfernen Sie Rauchspuren, besonders bei neuen Geräten, die von den Seitenteilen zum Deckel ziehen, mit einem seifenhaltigen, 0-000 körnigen Stahlwollkissen. Für die Teile aus Edelstahl nur warme Seifenlauge oder Edelstahlpflegemittel benutzen und nur mit Schwamm oder Spültuch arbeiten, um Kratzspuren zu vermeiden. Fettspuren immer gleich mit Seifenlauge entfernen, da Fett die Lackierung angreift, ebenso wie scharfe, zitronenhaltige Haushaltsreiniger. Gelegentliches Abbürsten der Luftleitschienen mit einer Messingbürste oder Abstreifen mit einem Spatel aus Plastik/Teflon reichen für die Reinigung völlig aus, da beim Vorheizen des Grills ohnehin sämtliche Beläge weg gebrannt werden. Nach Entfernen des Rostes und der Grillplatte können die Brenner, die Kammer mit Auffangschale, der Bodentrichter, gesäubert werden. Nie den heißen, immer den erkalteten Bodentrichter herausheben und über einem Abfallbehälter entleeren. Dafür haben die meisten Bodenschalen ein kleines Loch. Nach der Reinigung den Grill richtig austrocknen lassen oder auf großer Stufe ausbrennen.
Viele Gasgrills verfügen über Seitenablagen aus Holz, auf denen Teller, Saucen usw. abgestellt werden. Das Holz einmal jährlich gegen Rissbildung und Vergrauung mit Holzöl behandeln.
Keinen Backofenreiniger benutzen, auch wenn das manchmal empfohlen wird. Auf keinen Fall den Bodentrichter mit Alufolie auslegen: Gefahr von Fettbrand.

Hier gibts die besten Gasgrills im Web: http://www.grillfuerst.de/shop/gasgrill/index.php