Neuere Beiträge » Subscribe Letzte Beiträge

Qualität und Haltbarkeit eines Thüros Säulengrills im Verhältnis zu einem Baumarktgrill

 

Bereits seit dem Jahr 1992 produziert die Thüringer Firma Thüros GmbH hochwertige Grills aus Edelstahl. Mit der Produktion von Thüros Säulengrills hat sich die Thüringer Firma weltweit einen guten Namen gemacht. Die Produktpalette wird ständig erweitert und es sind Thüros Säulengrills auch als Tischgrill und transportable Grills im Handel erhältlich.
Thüros Säulengrills sind nicht mit einem Grill vergleichbar, die es in jedem Baumarkt zu kaufen gibt. Jeder Grill besteht aus hochwertigem Edelstahl der durch seine Qualität eine jahrelange Haltbarkeit des Säulengrills garantiert. Während ein Grill aus dem Baumarkt oftmals aus einfachen Blechen hergestellt worden ist, die schon nach kurzer Zeit der Benutzung anfangen durchzurosten.
Eine weitere Besonderheit der Thüros Säulengrills ist das System mit dem diese hergestellt werden. Ein fast ausgeklügelt zu nennendes Baukastensystem bildet hier die Grundlage. Dadurch ist es dem Besitzer eines Thüros Säulengrills möglich, diesen ganz nach seinen persönlichen Wünschen ständig zu erweitern. Es sind zusätzliche Einzelteile wie Fettauffangschalen, Warmhalteroste für das bereits fertige Grillgut, Grillspießer und Fleischkörbe in den unterschiedlichsten Großen im Handel erhältlich. Sogar ein Räuchern von Fisch oder Fleisch ist mit einem Thüros Säulengrills möglich. Komplette Räucheraufsätze oder eine einzelne zum Räuchern geeignete Brathaube lassen sich als Zubehör für einen Thüros Säulengrills finden. Für Liebhaber der chinesischen Küche gibt es sogar eine Halterung für den Wok, so dass es leicht möglich ist leckere chinesische Pfannengerichte auf dem Grill zu brutzeln. Alle diese Zubehörteile passen perfekt auf den Thüros Säulengrill und können ganz nach Wunsch zusätzlich angebracht werden. Das hat kein Grill aus dem Baumarkt dem Kunden zu bieten.
Die neueren Modelle des Thüros Säulengrills sind sogar schon so konstruiert, das der Kamineffekt ausgenutzt wird. Das Erleichtert das Anzünden der Grillkohle und ein Halten der Glut und damit eine Regulierung der optimalen Grilltemperatur. Auch dieses einmalig zu nennende Prinzip wird kein herkömmlicher Grill aus dem Baumarkt aufweisen.
Aber letztendlich war es nicht allein die Umsetzung des Kaminzugeffektes in den Säulengrills, was die Firma Thüros so bekannt hat werden lassen. Es ist vor allem die Tatsache, dass nur Erzeugnisse in bester Qualität an die Kunden verkauft werden. Grills aus hochwertigem Edelstahl, die einer stetigen Kontrolle unterliegen.

Wie mache ich meinen Gasgrill am einfachsten sauber?

 

Direkt nach dem Grillen.
Nachdem die Gäste gegangen sind, nicht ohne den wunderbaren Abend und das leckere Barbeque gelobt zu haben, schnappt sich der Holzkohlegrill Besitzer den Rost seines Grills und legt ihn in eine extra große, extra für diesen Zweck angeschaffte Plastikschüssel. Darin kann er, der Rost, dann bis zum nächsten Tag einweichen. Nun die Asche sichern und entsorgen… usw.
Ganz anders der Besitzer eines Gasgrills. Da wird einfach das Gas zugedreht. Ein paar Mal mit einer Messingbürste über den Grillrost gerieben – fertig. Asche gibt es nicht. Wenn nicht schon geschehen, wird vor dem nächsten Grillen einfach die Grillkammer ausgebrannt bis kein Rauch mehr aufsteigt. So einfach sind sie alle sauber zu halten: der Gasgrill aus Edelstahl, der echte amerikanische oder australische BBQ-Kugel-Gasgrill, der noble Lavastein-Gasgrill mit allen Extras, die das Herz eines Grillmeister erfreuen.

Zur Pflege und Instandhaltung.
Ein paar einfache Handgriffe in regelmäßigem Turnus erhalten den Gasgrill über Jahre schön und funktionstüchtig. Das braucht nicht viel Zeit, da das meiste Fett entweder verdunstet oder in die Auffangschale abgeleitet wird. Entfernen Sie Rauchspuren, besonders bei neuen Geräten, die von den Seitenteilen zum Deckel ziehen, mit einem seifenhaltigen, 0-000 körnigen Stahlwollkissen. Für die Teile aus Edelstahl nur warme Seifenlauge oder Edelstahlpflegemittel benutzen und nur mit Schwamm oder Spültuch arbeiten, um Kratzspuren zu vermeiden. Fettspuren immer gleich mit Seifenlauge entfernen, da Fett die Lackierung angreift, ebenso wie scharfe, zitronenhaltige Haushaltsreiniger. Gelegentliches Abbürsten der Luftleitschienen mit einer Messingbürste oder Abstreifen mit einem Spatel aus Plastik/Teflon reichen für die Reinigung völlig aus, da beim Vorheizen des Grills ohnehin sämtliche Beläge weg gebrannt werden. Nach Entfernen des Rostes und der Grillplatte können die Brenner, die Kammer mit Auffangschale, der Bodentrichter, gesäubert werden. Nie den heißen, immer den erkalteten Bodentrichter herausheben und über einem Abfallbehälter entleeren. Dafür haben die meisten Bodenschalen ein kleines Loch. Nach der Reinigung den Grill richtig austrocknen lassen oder auf großer Stufe ausbrennen.
Viele Gasgrills verfügen über Seitenablagen aus Holz, auf denen Teller, Saucen usw. abgestellt werden. Das Holz einmal jährlich gegen Rissbildung und Vergrauung mit Holzöl behandeln.
Keinen Backofenreiniger benutzen, auch wenn das manchmal empfohlen wird. Auf keinen Fall den Bodentrichter mit Alufolie auslegen: Gefahr von Fettbrand.

Hier gibts die besten Gasgrills im Web: http://www.grillfuerst.de/shop/gasgrill/index.php