Grillen – so wird es lecker

 

Grillen – so wird es lecker

mit freundlicher Genehmigung von www.grillfuerst.de

mit freundlicher Genehmigung von www.grillfuerst.de

Legen Sie das Grillfleisch am Abend zuvor ein: Mit einem Schuss Olivenöl, Zitronensaft und einem Messerstich Paprika (edelsüß). Je nach Geschmack etwas Kräuter der Provence drüber streuen (oder frisch: kleingehackter Thymian, Rosmarin, Oregano, Basilikum und Majoran) und das Grillfleisch gut eingebettet in eine Schüssel in den Kühlschrank stellen.

Um den Grill auf optimale Betriebstemperatur zu bekommen, ist ein Föhn oder ein Fächer die perfekte und schnelle Lösung für eine schnelle Erhitzung. Der Grill ist richtig heiß, wenn die Grillkohle keine Flammen mehr erzeugt sondern glühend knistert und die Kohle weißgraue Ablagerungen zeigt. Dann das eingelegte Fleisch auf den Grill legen und spätestens nach fünf erstmals Minuten wenden.

Die ungefähre Grillzeit bei Fleisch beträgt im Schnitt 10 Minuten je 2 Zentimetern Höhe und glühender, nicht mehr flammender Kohle. Um zu vermeiden, dass das Grillfleisch trocken wird, legen Sie es auf den Grillrost in eingebette Aluminiumfolie mit eingestochenen Löchern. Trick zwei: kurz vor Ende der Grillzeit das Fleisch zusammen mit einem ganz kleinen Zweig Rosmarin und Thymian in Alu-Folie wickeln, erst jetzt pfeffern und salzen und eingepackt warm stehen lassen. Z. B. im Ofen bei 60 Grad für zehn Minuten. So bleibt das Fleisch schön zart.

Eine sehr beliebte Beilage sind Grillkartoffeln: Kleine Kartoffeln im Kochtopf mit kochendem Wasser übergießen und zugedeckt zehn Minuten stehen lassen. Dann jede Kartoffeln einzeln in Alufolie einwickeln. Mit etwas Salz bestreuen und bereits beim Anfeuern der Grillkohle darunter mischen.

Eine sommerfrische, schnelle und leckere Grillbeilage: einen großen säuerlichen Apfel (z. B. Booskop) und eine kleine Stange Porree (max. 250 Gramm) klein schneiden und mit einem kleinen Glas eingelegtem Sellerie (max. 340 Gramm Abtropfgewicht) und einer kleinen Dose ungesüßter Ananas (ca. 250 Gramm) vermengen. Mit einem Glas Joghurt-Mayonnaise vermengen (500 Gramm), und dann mit Pfeffer und Salz würzen, in den Kühlschrank stellen und optimalerweise ein paar Stunden ziehen lassen. Dann noch einmal abschmecken.

Leckeres Grillgemüse: Je nach Geschmack rote, gelbe, weiße und grüne Paprika vierteln, von Kernen entsorgen und zusammen mit kleingeschnittenen Champignons und Zwiebeln auf Spieße reihen. Kurz mit heißem Wasser überbrühen, dann salzen und pfeffern und auf den Grillrost legen. Maximale Grillzeit bei glühenden Kohlen: ca 20 Minuten.

Die wichtigste Beilage schlechthin: ein Baguette oder Ciabatta schräg einschneiden und in den Schnitten Kräuterbutter (Butter gemischt mit etwas Kräutern, kleingehacktem Knoblauch sowie Pfeffer und Salz) mit dem Messer einfügen. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad zehn Minuten bräunen lassen.